Festival-Eröffnung

Den Auftakt der Eröffnung bestreitet ein soziologisches Experiment im Hallenbad, das den waghalsigen Sprung ins Festival symbolisiert: Augen auf und rein! Mitten in die Stadt hinein, in der sich Widerstand regt gegen neoliberale Regime, die sich mehr um die globalen Märkte kümmern als um das kollektive Gemeinwohl. Die gemeinsame Ekstase hat dafür die New Yorker Rap-Ikone Zebra Katz als verführerischer Priester bei der heimischen Kinopremiere von God of Ghosts im Sinn. Im zweiten Teil des Abends beschwören Jubilar Bill Plympton, Artist in Residence Réka Bucsi und ein Klassiker von Guy Maddin die Liebe und das Kino. Fear Is Not an Option!

Gastprogramme

Wir haben erfahrene KuratorInnen eingeladen, uns in diesem Jahr mit ganz speziellen Projekten zu beehren: Mike Plante (Sundance) hat Filmschaffende zum Mittagessen eingeladen und dafür im Gegenzug kurze Filme erhalten. Die Highlights aus 10 Jahren werden nun in Wien präsentiert.

Jessica Manstetten (Oberhausen) gastiert mit einem dokumentarischen und sehr körperlichen Musikvideoprogramm. Und Diana Tabakov (DocAlliance) lädt gemeinsam mit Eva Križková (Kinecko Magazin) ein, sich den eigenen Ängsten zu stellen.

Around the World

In dieser Rubrik widmen wir uns jährlich bestimmten Ländern oder Regionen, die aktuell oder in den vergangenen Jahren mit ihren Produktionen Eindruck hinterlassen haben oder gerade auf sich aufmerksam machen. Ersteres gilt für tschechische Filmschule FAMU in Prag, die seit 70 Jahren stilprägend wirkt, ebenso wie für Bosnien-Herzegowina - ein Land, dessen RegisseurInnen in alle Winde verstreut sind und dennoch mit melancholischem Blick ihre Heimat im Blick haben. Zweiteres wiederum gilt für Kolumbien, wo der Animationsfilm nie eine große Rolle spielte, nun aber deutliche Spuren zu hinterlassen beginnt.

Midnight Movies

Die Midnight Movies wurden zwar erst 2013 initiiert, doch der umwerfende Erfolg in den letzten Jahren schrie förmlich nach einer Fortsetzung. Mit dem feucht-fröhlichen PopPorn-Programm zeigen wir, dass Porno nicht immer gleich Porno sein muss, während Très Chic zum bereits elften Mal aktuelle Absurditäten aus dem Kurzfilmbereich sowie einige Klassiker und Lieblinge aus den letzten Jahren präsentiert. Das Nightmares Programm ist in diesem Jahr in kuratorischer Zusammenarbeit mit dem /slash Filmfestival (Magdalena Pichler) und dem Go Short (Wouter Jansen) entstanden.

Präsentiert von VICE
*ab 16 Jahren

Weekend Special

Unsere Specials am Wochenende bieten ausführlichen Raum für unsere geheimen und nicht so geheimen Leidenschaften: Am Samstag zeigen wir in Die wir lieben die jüngsten Werke von fünf Filmschaffenden, deren Arbeit wir zutiefst schätzen und an dieser Stelle entsprechend würdigen wollen. Und am Sonntag widmen wir uns anlässlich der bevorstehenden EM in Frankreich unter freiem Himmel dem Fußball - mit einem ganz besonderen Programm.

Night of the Light

Kaum ein Format ist populärer und gleichzeitig schwieriger umzusetzen als der kurze Film unter fünf Minuten. Die Idee muss überzeugen, die Dramaturgie durchdacht sein, das Timing muss stimmen. Gemeinsam mit Wien Energie widmen wir uns seit fünf Jahren diesem Format – und zwar mit dem zweistufigen Treatment- und Kurzfilmwettbewerb Night of the Light.

Präsentiert von Wien Energie 

© VIS | Patrick Wally

Best Of VIS

Die beliebtesten Filme des Festivals werden am letzten Tag noch einmal in geballter Form präsentiert: Im Stadtkino im Künstlerhaus werden in zwei Programmen jene Filme gezeigt, die bei den Publikumsvotings in allen Wettbewerben die meisten Stimmen erhielten. Und im METRO Kinokulturhaus werden im Anschluss an die Preisverleihung die von den Jurys prämierten Filme präsentiert. Die perfekte Gelegenheit also, sich zum Festivalabschluss die Highlights in konzentrierter Dosis zu Gemüte zu führen.

Präsentiert von WIFI Wien

Kinostart

Die beiden Programme entstammen einem Kooperationsprojekt des Filmarchiv Austria, der Diagonale und VIS. Es hat zum Ziel, herausragenden österreichischen Kurzfilmen einen Kinostart zu ermöglichen - der Auftakt dazu findet im Rahmen des Festivals statt. Die beiden Programme werden täglich beim Festival und auch noch darüber hinaus im METRO Kinokulturhaus zu sehen sein.

In Kooperation mit Diagonale & Filmarchiv Austria

LASST UNS TRÄUMEN!
Kinostart

26.05.2016 - 19:00
27.05.2016 - 18:00
28.05.2016 - 18:00
29.05.2016 - 20:00
30.05.2016 - 18:00
31.05.2016 - 20:00
METRO Kinokulturhaus

DAS LEBEN, EINE KUNST
Kinostart

26.05.2016 - 21:00
27.05.2016 - 20:00
28.05.2016 - 20:00
29.05.2016 - 18:00
30.05.2016 - 20:00
31.05.2016 - 18:00
METRO Kinokulturhaus